Skip to content Skip to footer

Stolpersteinaktion des Interakt Clubs

Stolpersteinaktion des Interakt Clubs

Ende September haben wir, der Interact Club Köln, an der Stolpersteinputzaktion teilgenommen.  Dafür sind wir durch die Stolpersteinlandschaft in Deutz gegangen und haben die vorgefundenen Steine geputzt.

Die Stolpersteine sollen an die Juden erinnern, die im Zweiten Weltkrieg deportiert und ermordet worden sind. Außerdem an alle, die vertrieben wurden und aufgrund harter Bedingungen in den Lagern, wie zum Beispiel zu wenig Essen, gestorben sind.

Ein Stolperstein besteht aus einem Pflasterstein, der mit einer Messingplatte darauf im Boden eingelassen wird. Auf diesen Stolpersteinen sieht man, wer in dem Haus, wovor er verlegt ist, gewohnt hat und wann die Person geboren wurde. Außerdem steht auch, wenn es bekannt ist, das Sterbedatum und der Sterbegrund auf dem Stein.

Gunter Demning, der die Organisation ins Leben gerufen hat, hat mittlerweile schon knapp 100.000 Steine weltweit verlegt.

Wer etwas mehr über die einzelnen Geschichten der Menschen, die auf den Steinen stehen, lernen will, kann sich die Stolpersteinapp des WDRs herunterladen.

Die Reaktionen der vorbeilaufenden Menschen waren sehr positiv und sie haben sich gefreut, dass wir so der Gesellschaft helfen und an das schwierige Leben der Juden durch den Holokaust erinnern.

Vielleicht gehen Sie ja jetzt etwas offener durch die Gegend und putzen demnächst sogar selber Stolpersteine.

Fotos: Frau Koch

Go To Top