Skip to content Skip to footer

Bildungspartnerschaft mit dem Schokoladenmuseum

Bildungspartnerschaft mit dem Schokoladenmuseum

Im Rahmen unserer Bildungspartnerschaft mit dem Schokoladenmuseum Köln führt die Fachschaft Erdkunde jedes Jahr eine Exkursion mit allen 9. Klassen durch. Ziel der Exkursion ist es, ein tieferes Verständnis für die ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Aspekte des Kakaoanbaus und der Schokoladenproduktion zu entwickeln. Neben einer Führung durch das Museum nahmen die Klassen an einem Workshop zu den Sustainable Development Goals (SDGs) statt.

Nach einem Rundgang durch die neue Ausstellung des Schokoladenmuseums begann der Workshop zu den SDGs in der Schokoschule. Dabei ging es um Themen wie Kinderarbeit, faire Entlohnung von Kakaobauern, Kakaoernte, Gütesiegel wie Fairtrade und Unternehmensprogramme zur Förderung von Nachhaltigkeit und Fairness in der Schokoladenindustrie.

Gerade am Thema „Kinderarbeit im Kakaoanbau“ lassen sich Unterschiede in den Lebensverhältnissen von Kindern und Jugendlichen anschaulich erfahrbar machen. Unsere  Schülerinnen und Schüler lernten Ursachen und verschiedene Formen der Kinderarbeit kennen, die in den Kakaoanbauländern weit verbreitet sind, und diskutierten über die sozialen und ökonomischen Hintergründe, die dazu führen, dass Kinder in den Kakaoanbauregionen arbeiten müssen, anstatt eine Schulbildung zu erhalten.

Auch die Bedeutung einer fairen Entlohnung für Kakaobauern zur Existenzsicherung wurde thematisiert. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, wie wichtig es ist, den Kakaobauern einen gerechten Preis für ihre Arbeit zu zahlen, um Armut und Ausbeutung entgegenzuwirken,  und diskutierten engagiert über Möglichkeiten, die Arbeitsbedingungen der Bauern zu verbessern. In diesem Zusammenhang ist es natürlich wichtig, zu wissen, wie oder woran man  erkennen kann, faire und nachhaltig hergestellte Produkte zu identifizieren. Dafür lernten die Schülerinnen und Schüler Kriterien für Gütesiegel wie z.B. Fairtrade kennen. 

Schließlich wurden weitere Projekte und Programme vorgestellt, welche die Nachhaltigkeit und Fairness in der Schokoladenindustrie fördern – denn auch Partnerschaften mit Kakaobauern, Investitionen in Bildungs- und Infrastrukturprojekte und andere Maßnahmen können dazu beitragen, die Bedingungen im Kakaoanbau zu verbessern.

Insgesamt war die Exkursion ins Schokoladenmuseum lehrreich und bereichernd. Unsere Schülerinnen und Schüler konnten nicht nur ihr Wissen erweitern, sondern auch ein tieferes Verständnis für die Bedeutung von Nachhaltigkeit und Fairness in der globalen Wirtschaft sowie ihrer eigenen Rolle als Konsumenten entwickeln.

Go to Top